Wurzelbrot


Außen knusprig, innen mit einer fluffigen und weichen Krume. So schmecken die Wurzelbrote, die Alexandra Frick in ihrer Backstube zaubert. Die gezwirbelten Brote passen sowohl dünn aufgeschnitten zum Frühstück, eigenen sich aber genauso gut grob aufgeschnitten bei einem sommerlichen Grillfest. Die Brote bekommen durch einen Vorteig, der über Nacht gärt, ein feines Aroma. Der fertige Teig wird am Tag darauf einfach nur noch gezwirbelt. Die Brote sehen deshalb einer knorrigen Wurzel sehr ähnlich.

Was man braucht?
für 2 Wurzelbrote

Vorteig
150 g Wasser (ca. 21°C)
150 g Weizenmehl 700
3 g Bio-Hefe Teig
220 g Wasser (ca. 21°C)
330 g Weizenmehl 700
50 g Roggenmehl 960
10 g Bio-Hefe
10 g Salz
Vorteig

Wie es geht?
Am Vortag
Für den Vorteig werden das Wasser und die Hefe genau abwogen und in einer Rührschüssel miteinander verquirlt. Das Mehl wir hinzugefügt und alles wird rasch mit einem Kochlöffel zusammengerührt. Den Vorteig lässt man gut abgedeckt nun bei Raumtemperatur über Nacht gären.

Am Backtag
Alle Zutaten des Teiges (inkl. dem Vorteig) werden abgewogen und per Küchenmaschine oder von Hand zu einem glatten Teig geknetet. Die Knetdauer beträgt ungefähr 10 Minuten auf niedriger Stufe. Der Teig ist eher weich, wenn er fertig geknetet ist. Man lässt ihn nun gut abgedeckt ca. 2 Stunden ruhen. Nach einer halben Stunde wird der Teig gedehnt und gefaltet (hochziehen und einschlagen – von allen vier Seiten) und nochmals 30 Minuten gehen gelassen. Den Vorgang nach einer Stunde noch einmal wiederholen. Das Dehnen und Falten gibt dem Teig Struktur und Volumen.

Der Teig wird auf eine mit Roggenmehl oder Weizenschrot bemehlte Arbeitsfläche gelegt. Nun wird er in zwei Hälften aufgeteilt und diese werden längs verzwirbelt. Die Teiglinge werden auf ein Backpapier gelegt und abgedeckt für 20 Minuten gehen gelassen.

Den Backofen kann man zwischenzeitlich auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Brote werden nun in den Ofen geschoben und bei 250°C Ober- und Unterhitze 10 Minuten mit viel Dampf gebacken. Danach wird die Backofentüre geöffnet und die Temperatur auf 220°C reduziert. Die Brote werden weitere 15 Minuten fertig backen


Eine Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten.








Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten  


Seit November 2021 erscheint wöchentlich ein saisoniales Backduft-Rezept in der Ausgabe der Heimat Bludenz in den Vorarlberger Nachrichten. Dabei möchte ich Menschen zu einer saisionalen, bewussten und genussvollen Küche inspirieren. Eine Sammlung aller erschienene Rezepte gibt es hier:





Rustikale Brötchen mit Sommersalat ︎︎︎

Apfel-Käsekuchen  ︎︎︎
               




Walnuss Brötchen  ︎︎︎

Herbstlicher Flammkuchen ︎︎︎

Faschingsbällchen ︎︎︎

Martinsbrezel  ︎︎︎

Schoko-Mandel-Spitzbuben  ︎︎︎

Walnuss-Zimt-
Röllchen ︎︎︎











Nikolausstäbe  ︎︎︎

Weihnachtsstern  ︎︎︎

einfache Joghurtbrötchen  ︎︎︎



Wurzelbrot  ︎︎︎

Vollkornbrot  ︎︎︎

Sternbrötchen ︎︎︎


Dinkel_Joghurt-
Laibchen ︎︎︎

Krustenmischbrot  ︎︎︎

Festtagsbrötchen  ︎︎︎


Dreikönigskuchen  ︎︎︎

Wurzelstangen  ︎︎︎


Faschingsdonuts  ︎︎︎

Valentinsherzle  ︎︎︎

Crostoli  ︎︎︎


Dinkelbrötchen ︎︎︎

Osterknoten ︎︎︎

Mini-Quiche ︎︎︎


Osterküken ︎︎︎

Süße Osterhäschen ︎︎︎

Vollkornbrot ︎︎︎


Buttermilch-Zopf  ︎︎︎

Rhabarber-Vanille-
Muffins ︎︎︎

Britische Teatime ︎︎︎

Nussherzen  ︎︎︎

Burgerbrötchen ︎︎︎

Grill-Brot-Sonne ︎︎︎


Biskuitrolle mit Holunderblüten ︎︎︎

Frühlingshafter Flammkuchen ︎︎︎

Sommerlicher Zitronenkuchen ︎︎︎


Fladenbrot ︎︎︎

Laugenkranz ︎︎︎

Brotstangen ︎︎︎


Flaumiger
Apfelkuchen ︎︎︎

Bayerisches Zupfbrot
mit Obazda ︎︎︎