Faschingskrapfen


Was wäre der Fasching ohne Krapfen? Ich freue mich jedes Jahr sehr, wenn die Krapfen-Saison wieder beginnt. Dann bereite ich dazu einen süßen Hefeteig vor, der im Fett ausgebacken wird. Die flaumigen und weichen Krapfen werden anschließend mit Marillenmarmelade gefüllt. Da auf die Faschingszeit die Fastenzeit folgt, wurde bereits im Mittelalter zuvor noch einmal ordentlich gegessen. Es wurde der Verzehr von fettigen und reichhaltigen Speisen empfohlen, um sich für die kommende Fastenzeit zu stärken. Selbst gemachte Faschingskrapfen gehören deshalb in der Faschingszeit einfach dazu.

Was man braucht?
für ca. 20 Krapfen

Teig
250 g Milch (ca. 26°C)
1 Ei (Größe M)
2 Eidotter (Größe M)
40 g Backzucker
10 g Vanillezucker
25 g Rum
Abrieb von ½ Zitrone
35 g Hefe
500 g Weizenmehl 700
7 g Salz
60 g Butter (kalt)

Fülle
1 Glas Marillenmarmelade

Staubzucker
1 l hitzebeständiges Fett

Wie es geht?
Die Milch wird vorsichtig in einem Topf auf 26°C bis 28°C erhitzt. Das Ei und die Eidotter, der Zucker, der Vanillezucker sowie der Rum werden in einer Schüssel mit einem Schneebesen kurz verrührt. Der Zitronenabrieb und die Hefe werden dazugegeben und ebenfalls verrührt.

Das Mehl und das Salz werden hinzugefügt. Die kalte Butter wird gewürfelt und ebenfalls zum Teig gegeben. Alle Zutaten werden mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig geknetet. Zuerst knetet man 5 Minuten langsam, anschließend 5 Minuten auf höherer Stufe. Es entsteht ein sehr weicher Teig, den man in einer Schüssel zugedeckt ca. 30 Minuten rasten lässt.

Der Teig wird auf eine mit Weizenmehl bemehlte Arbeitsfläche gelegt. Es werden ca. 50 g Stücke abgeschnitten und diese werden rund geschliffen. Die Teigkugeln werden etwa 10 Minuten rasten gelassen. Anschließend legt man ein Brett auf die Krapfen und drückt es vorsichtig flach (Krapfen sollte ungefähr 1 cm hoch sein). Danach lässt man die Krapfen erneut ca. 30 Minuten rasten.

In der Zwischenzeit wird in einem Topf oder einer Fritteuse das Öl auf 170°C bis 180°C erhitzt.

Die Krapfen stellt man nun für ca. 10 Minuten an die kühle Luft, damit sie eine ledrige Haut bekommen und sich dadurch nicht mit Öl vollsaugen.

Anschließend werden die Krapfen im heißen Fett ausgebacken. Dazu legt man sie mit der Oberseite nach unten ins heiße Fett und lässt sie bei geschlossenem Deckel ca. 3 Minuten backen. Dann wird der Deckel geöffnet und die Krapfen einmal gewendet und noch einmal für ca. 3 Minuten fertig gebacken. Die Krapfen werden auf ein Küchenpapier gelegt.

Die Marmelade wird in einen Spritzsack mit spitzer und langer Tülle gefüllt. Die noch warmen Krapfen werden mit der Marmelade gefüllt und mit Staubzucker bestreut.
 


Eine Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten.





Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten  


Seit November 2021 erscheint wöchentlich ein saisoniales Backduft-Rezept in der Ausgabe der Heimat Bludenz in den Vorarlberger Nachrichten. Dabei möchte ich Menschen zu einer saisionalen, bewussten und genussvollen Küche inspirieren. Eine Sammlung aller erschienene Rezepte gibt es hier:





Rustikale Brötchen mit Sommersalat ︎︎︎

Apfel-Käsekuchen  ︎︎︎
               




Walnuss Brötchen  ︎︎︎

Herbstlicher Flammkuchen ︎︎︎

Faschingsbällchen ︎︎︎

Martinsbrezel  ︎︎︎

Schoko-Mandel-Spitzbuben  ︎︎︎

Walnuss-Zimt-
Röllchen ︎︎︎











Nikolausstäbe  ︎︎︎

Weihnachtsstern  ︎︎︎

einfache Joghurtbrötchen  ︎︎︎



Wurzelbrot  ︎︎︎

Vollkornbrot  ︎︎︎

Sternbrötchen ︎︎︎


Dinkel_Joghurt-
Laibchen ︎︎︎

Krustenmischbrot  ︎︎︎

Festtagsbrötchen  ︎︎︎


Dreikönigskuchen  ︎︎︎

Wurzelstangen  ︎︎︎


Faschingsdonuts  ︎︎︎

Valentinsherzle  ︎︎︎

Crostoli  ︎︎︎


Dinkelbrötchen ︎︎︎

Osterknoten ︎︎︎

Mini-Quiche ︎︎︎


Osterküken ︎︎︎

Süße Osterhäschen ︎︎︎

Vollkornbrot ︎︎︎


Buttermilch-Zopf  ︎︎︎

Rhabarber-Vanille-
Muffins ︎︎︎

Britische Teatime ︎︎︎

Nussherzen  ︎︎︎

Burgerbrötchen ︎︎︎

Grill-Brot-Sonne ︎︎︎


Biskuitrolle mit Holunderblüten ︎︎︎

Frühlingshafter Flammkuchen ︎︎︎

Sommerlicher Zitronenkuchen ︎︎︎


Fladenbrot ︎︎︎

Laugenkranz ︎︎︎

Brotstangen ︎︎︎


Flaumiger
Apfelkuchen ︎︎︎

Bayerisches Zupfbrot
mit Obazda ︎︎︎

Schokolade-Zwetschgen-
Kuchen ︎︎︎


Herbstliche Focaccia ︎︎︎

Einfacher Apfelkuchen  ︎︎︎


Schokoladenkuchen ︎︎︎

Saatenbrotstangen ︎︎︎

Nussstängile ︎︎︎

Weihnachtsbäckerei ︎︎︎


Vanille- und
Nougatgipfile ︎︎︎

Lebkuchen-Nikoläuse ︎︎︎

Saaten-Kastenbrot ︎︎︎


weihnachtlich Madeleines ︎︎︎


Dreikönigskuchen ︎︎︎


Emmerurkornbrötchen ︎︎︎


Dänischer Kaffeekuchen ︎︎︎

Mini-Brandteigkrapfen ︎︎︎

Faschingskrapfen ︎︎︎


Schaumrollen ︎︎︎

Linzerherz ︎︎︎

Pizzakranz “bella italia” ︎︎︎


Fruchtiger Frühlingszopf  ︎︎︎