Dreikönigskuchen


Der Dreikönigskuchen - ein köstliches und traditionelles Hefegebäck, das am Dreikönigstag gebacken wird. Wer eine Mandel, Münze oder kleine Figur findet, darf für einen Tag Königin oder König sein. Genießen dürfen allerdings alle am Tisch die luftigen und süßen Brötchen.

Was man braucht?
für 2 Königskuchen 

270 g Milch zimmerwarm
1 Ei von einem glücklichen Huhn
500 g Weizenmehl 700
12 g Bio-Hefe
8 g Salz
30 g Staubzucker
10 g Vanillezucker 
40 g Butter, zimmerwarm
1 EL Rum
Abrieb einer halben Zitrone
optional: 1 EL Mandelmus

1 Dotter
1 EL Milch
Hagelzucker
Mandelblätchen
eine Mandel oder Figur zum Verstecken

Wie es geht?
Alle Zutaten für den Teig werden in eine Rührschüssel gegeben und per Küchenmaschine oder von Hand zu einem glatten Teig geknetet. Zuerst sollte man ca. 7 Minuten langsam kneten, anschließend 5 Minuten auf höhere Stufe. Danach formt man den Teig zu einer Kugel und lässt ihn in einer Schüssel zugedeckt ungefähr eine Stunde bei Raumtemperatur gehen.

Der Teig wird auf eine mit Roggenmehl bemehlte Arbeitsfläche gelegt. Es werden nun für jeden der beiden Dreikönigskuchen 8 kleinere Teigstücke (à 45 g) und 2 größere Teigstücke (à 90 g) abgestochen. Die Teigstücke werden zu runden Kugeln geschliffen und auf ein Backblech mit Backpapier gelegt. Nicht zu vergessen, die Mandel oder Figur in einer der Kugeln verstecken. Die Kugeln werden nun ca. 30 Minuten rasten gelassen.

Den Backofen kann man zwischenzeitlich auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Bevor die Dreikönigskuchen in den Ofen geschoben werden, das Dotter und den Esslöffel Milch miteinander verquirlen und die Mischung auf jeden Kuchen streichen. Je nach Belieben mit Hagelzucker oder Mandelblätchen bestreuen. Anschließend werden sie für ca. 20 Minuten bei 180° Ober- und Unterhitze gebacken.



                          




Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten  


Seit November 2021 erscheint wöchentlich ein saisoniales Backduft-Rezept in der Ausgabe der Heimat Bludenz in den Vorarlberger Nachrichten. Dabei möchte ich Menschen zu einer saisionalen, bewussten und genussvollen Küche inspirieren. Eine Sammlung aller erschienene Rezepte gibt es hier:





Rustikale Brötchen mit Sommersalat ︎︎︎

Apfel-Käsekuchen  ︎︎︎
               




Walnuss Brötchen  ︎︎︎

Herbstlicher Flammkuchen ︎︎︎

Faschingsbällchen ︎︎︎

Martinsbrezel  ︎︎︎

Schoko-Mandel-Spitzbuben  ︎︎︎

Walnuss-Zimt-
Röllchen ︎︎︎











Nikolausstäbe  ︎︎︎

Weihnachtsstern  ︎︎︎

einfache Joghurtbrötchen  ︎︎︎



Wurzelbrot  ︎︎︎

Vollkornbrot  ︎︎︎

Sternbrötchen ︎︎︎


Dinkel_Joghurt-
Laibchen ︎︎︎

Krustenmischbrot  ︎︎︎

Festtagsbrötchen  ︎︎︎


Dreikönigskuchen  ︎︎︎

Wurzelstangen  ︎︎︎


Faschingsdonuts  ︎︎︎

Valentinsherzle  ︎︎︎

Crostoli  ︎︎︎


Dinkelbrötchen ︎︎︎

Osterknoten ︎︎︎

Mini-Quiche ︎︎︎


Osterküken ︎︎︎

Süße Osterhäschen ︎︎︎

Vollkornbrot ︎︎︎


Buttermilch-Zopf  ︎︎︎

Rhabarber-Vanille-
Muffins ︎︎︎

Britische Teatime ︎︎︎

Nussherzen  ︎︎︎

Burgerbrötchen ︎︎︎

Grill-Brot-Sonne ︎︎︎


Biskuitrolle mit Holunderblüten ︎︎︎

Frühlingshafter Flammkuchen ︎︎︎

Sommerlicher Zitronenkuchen ︎︎︎


Fladenbrot ︎︎︎

Laugenkranz ︎︎︎

Brotstangen ︎︎︎


Flaumiger
Apfelkuchen ︎︎︎

Bayerisches Zupfbrot
mit Obazda ︎︎︎

Schokolade-Zwetschgen-
Kuchen ︎︎︎


Herbstliche Focaccia ︎︎︎

Einfacher Apfelkuchen  ︎︎︎


Schokoladenkuchen ︎︎︎

Saatenbrotstangen ︎︎︎

Nussstängile ︎︎︎

Weihnachtsbäckerei ︎︎︎


Vanille- und
Nougatgipfile ︎︎︎

Lebkuchen-Nikoläuse ︎︎︎

Saaten-Kastenbrot ︎︎︎


weihnachtlich Madeleines ︎︎︎


Dreikönigskuchen ︎︎︎


Emmerurkornbrötchen ︎︎︎


Dänischer Kaffeekuchen ︎︎︎

Mini-Brandteigkrapfen ︎︎︎

Faschingskrapfen ︎︎︎


Schaumrollen ︎︎︎

Linzerherz ︎︎︎

Pizzakranz “bella italia” ︎︎︎


Fruchtiger Frühlingszopf  ︎︎︎