Fruchtiger Frühlingszopf


Die ersten Frühlingsboten zeigen sich im Garten, aber auch in meiner Backstube geht es in großen Schritten Richtung Frühling. Heute backe ich einen herrlich luftigen Hefeteig-Zopf. Gefüllt wird dieser Zopf mit einer fruchtigen Fülle aus Topfen und Lemon Curd, einer süß-sauren Creme aus Zitronen, Butter, Eier und Zucker. Das Lemon Curd bereitet man am besten am Vortag zu, dann kann man sofort loslegen und muss nicht warten, bis es ausgekühlt ist. Der Zopf eignet sich auch wunderbar für das kommende Osterfest.

Was man braucht?
für einen Zopf
Teig
270 g Milch (ca. 23°C)
500 g Weizenmehl 700
15 g Bio-Hefe
6 g Salz
1 Ei
30 g Zucker
40 g zimmerwarme Butter
Abrieb von einer halben Zitrone
1 EL Rum
1 TL Vanillezucker

Lemon Curd
3 Bio-Zitronen
275 g Zucker
90 g Butter
3 Eier

Fülle
250 g Magertopfen
1 Eigelb
20 g Vanillepuddingpulver
10 g Vanillezucker

1 Eigelb
1 EL Milch
Staubzucker

Wie es geht?
Alle Zutaten für den Teig, außer der Butter, werden in eine Rührschüssel gegeben und per Küchenmaschine oder von Hand zu einem glatten Teig geknetet. Zuerst sollte man ca. 5 Minuten langsam kneten. Anschließend weitere 7 Minuten langsam kneten und die würfelig geschnittene Butter nach und nach zugegeben, sodass der Teig die Butter gut aufnehmen kann. Danach formt man den Teig zu einer Kugel und lässt ihn in einer Schüssel zugedeckt ungefähr eineinhalb Stunden bei Raumtemperatur gehen.

In der Zwischenzeit wird das Lemon Curd zubereitet. Dafür werden die Zitronen abgerieben und anschließend ausgepresst, bis ca. 150 ml Zitronensaft zusammenkommt. In einem Topf wird die Butter vorsichtig geschmolzen. Dann kommen die Zitronenschale und der Zitronensaft sowie der Zucker hinzu. Alles wird gut mit einem Schneebesen verrührt. Die Eier werden aufgeschlagen und mit dem Schneebesen ebenfalls verquirlt. Anschließend gibt man die Eier unter ständigem Rühren unter die Butter-Masse. Es wird so lange gerührt, bis eine cremige und etwas dickliche Masse entsteht. Das Lemon Curd wird zum Auskühlen abgedeckt.

Der Topfen wird mit dem Eigelb, dem Vanillepuddingpulver, dem Vanillezucker und mit 80 g Lemon Curd gut verrührt.

Der Teig wird auf eine mit Roggenmehl bemehlte Arbeitsfläche gelegt und in drei gleich große Teile geteilt. Die drei Teigstücke werden nun zu Kugeln geformt. Diese lässt man für ca. 10 Minuten rasten. Aus den Kugeln werden längliche Teigstränge gerollt, die man erneut ca. 10 Minuten rasten lässt, bevor man sie mit einem Nudelholz länglich ausrollt. Dann wird auf jeden Teigstrang die Fülle gegeben und verstrichen. Die Teigstränge werden nun von der länglichen Seite her aufgerollt. Die Stränge werden nun mit Roggenmehl leicht bemehlt und zu einem Zopf verflochten. Der Zopf wird für ca. eine halbe Stunde abgedeckt gehen gelassen.

Den Backofen kann man zwischenzeitlich auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Eigelb wird mit der Milch verrührt und der Zopf wird damit bestrichen. Anschließend wird der Zopf für ca. 30 Minuten bei 180° Ober- und Unterhitze gebacken. Gegen Ende der Backzeit in den Ofen schauen und den Zopf gegebenenfalls mit einem Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Den Zopf lässt man gut auskühlen und bestreut ihn anschließend mit Staubzucker.


Eine Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten.






Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten  


Seit November 2021 erscheint wöchentlich ein saisoniales Backduft-Rezept in der Ausgabe der Heimat Bludenz in den Vorarlberger Nachrichten. Dabei möchte ich Menschen zu einer saisionalen, bewussten und genussvollen Küche inspirieren. Eine Sammlung aller erschienene Rezepte gibt es hier:





Rustikale Brötchen mit Sommersalat ︎︎︎

Apfel-Käsekuchen  ︎︎︎
               




Walnuss Brötchen  ︎︎︎

Herbstlicher Flammkuchen ︎︎︎

Faschingsbällchen ︎︎︎

Martinsbrezel  ︎︎︎

Schoko-Mandel-Spitzbuben  ︎︎︎

Walnuss-Zimt-
Röllchen ︎︎︎











Nikolausstäbe  ︎︎︎

Weihnachtsstern  ︎︎︎

einfache Joghurtbrötchen  ︎︎︎



Wurzelbrot  ︎︎︎

Vollkornbrot  ︎︎︎

Sternbrötchen ︎︎︎


Dinkel_Joghurt-
Laibchen ︎︎︎

Krustenmischbrot  ︎︎︎

Festtagsbrötchen  ︎︎︎


Dreikönigskuchen  ︎︎︎

Wurzelstangen  ︎︎︎


Faschingsdonuts  ︎︎︎

Valentinsherzle  ︎︎︎

Crostoli  ︎︎︎


Dinkelbrötchen ︎︎︎

Osterknoten ︎︎︎

Mini-Quiche ︎︎︎


Osterküken ︎︎︎

Süße Osterhäschen ︎︎︎

Vollkornbrot ︎︎︎


Buttermilch-Zopf  ︎︎︎

Rhabarber-Vanille-
Muffins ︎︎︎

Britische Teatime ︎︎︎

Nussherzen  ︎︎︎

Burgerbrötchen ︎︎︎

Grill-Brot-Sonne ︎︎︎


Biskuitrolle mit Holunderblüten ︎︎︎

Frühlingshafter Flammkuchen ︎︎︎

Sommerlicher Zitronenkuchen ︎︎︎


Fladenbrot ︎︎︎

Laugenkranz ︎︎︎

Brotstangen ︎︎︎


Flaumiger
Apfelkuchen ︎︎︎

Bayerisches Zupfbrot
mit Obazda ︎︎︎

Schokolade-Zwetschgen-
Kuchen ︎︎︎


Herbstliche Focaccia ︎︎︎

Einfacher Apfelkuchen  ︎︎︎


Schokoladenkuchen ︎︎︎

Saatenbrotstangen ︎︎︎

Nussstängile ︎︎︎

Weihnachtsbäckerei ︎︎︎


Vanille- und
Nougatgipfile ︎︎︎

Lebkuchen-Nikoläuse ︎︎︎

Saaten-Kastenbrot ︎︎︎


weihnachtlich Madeleines ︎︎︎


Dreikönigskuchen ︎︎︎


Emmerurkornbrötchen ︎︎︎


Dänischer Kaffeekuchen ︎︎︎

Mini-Brandteigkrapfen ︎︎︎

Faschingskrapfen ︎︎︎


Schaumrollen ︎︎︎

Linzerherz ︎︎︎

Pizzakranz “bella italia” ︎︎︎


Fruchtiger Frühlingszopf  ︎︎︎

Frühlingsbrötchen ︎︎︎

Osterhasen Gugelhüpfle ︎︎︎

Eierlikör-Schokoladen-
Schnecken ︎︎︎

Sesam- und Mohnzöpfle ︎︎︎

Erdbeerkuchen ︎︎︎