Emilias flaumiger Apfelkuchen


Herbstzeit ist Apfelzeit. Und gibt es etwas Schöneres, als einen frisch gebackenen Apfelkuchen aus dem Ofen zu ziehen? Ich zeige euch heute mit meiner Tochter, wie man aus den knackigen Früchten einen herrlich flaumigen Kuchen zaubert. Dieser einfache Apfelkuchen sieht verführerisch aus und schmeckt wunderbar.

Was man braucht?
für einen Kuchen

Rührteig
160 g Butter zimmerwarm
200 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
110 g Naturjoghurt
20 g neutrales Öl
250 g Weizenmehl 700
10 g Backpulver

4 Äpfel
etwas Zitronensaft
1 EL Zucker

Wie es geht?

Drei Äpfel werden geschält, halbiert und in kleine Würfel geschnitten. Die Äpfel werden mit etwas Zitronensaft beträufelt, damit sie nicht braun werden.

Die Butter, der Zucker, der Vanillezucker und die Prise Salz werden in einer Rührschüssel mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer cremig gerührt. Anschließend kommen die Eier einzeln hinzu. Dann werden das Naturjoghurt und das Öl hinzugefügt und alles wird gut verrührt. Das Mehl und das Backpulver werden gesiebt und zur Maße hinzugefügt. Den Teig einmal kurz durchrühren, damit sich alle Zutaten gut miteinander verbinden. Zum Schluss werden die klein geschnittenen Würfel untergehoben.

Den Backofen kann man anschließend auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine runde Backform wird mit Backpapier ausgelegt und der Teig wird in die Form gegeben. Den vierten Apfel in dünne Spalten schneiden und auf den Kuchenteig fächerartig legen. Mit dem Esslöffel Zucker bestreuen.

Der Kuchen wird nun für ca. 45 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze in den Backofen geschoben und gebacken. Anschließend lässt man ihn gut auskühlen.

Eine Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten.







Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten  


Seit November 2021 erscheint wöchentlich ein saisoniales Backduft-Rezept in der Ausgabe der Heimat Bludenz in den Vorarlberger Nachrichten. Dabei möchte ich Menschen zu einer saisionalen, bewussten und genussvollen Küche inspirieren. Eine Sammlung aller erschienene Rezepte gibt es hier:





Rustikale Brötchen mit Sommersalat ︎︎︎

Apfel-Käsekuchen  ︎︎︎
               




Walnuss Brötchen  ︎︎︎

Herbstlicher Flammkuchen ︎︎︎

Faschingsbällchen ︎︎︎

Martinsbrezel  ︎︎︎

Schoko-Mandel-Spitzbuben  ︎︎︎

Walnuss-Zimt-
Röllchen ︎︎︎











Nikolausstäbe  ︎︎︎

Weihnachtsstern  ︎︎︎

einfache Joghurtbrötchen  ︎︎︎



Wurzelbrot  ︎︎︎

Vollkornbrot  ︎︎︎

Sternbrötchen ︎︎︎


Dinkel_Joghurt-
Laibchen ︎︎︎

Krustenmischbrot  ︎︎︎

Festtagsbrötchen  ︎︎︎


Dreikönigskuchen  ︎︎︎

Wurzelstangen  ︎︎︎


Faschingsdonuts  ︎︎︎

Valentinsherzle  ︎︎︎

Crostoli  ︎︎︎


Dinkelbrötchen ︎︎︎

Osterknoten ︎︎︎

Mini-Quiche ︎︎︎


Osterküken ︎︎︎

Süße Osterhäschen ︎︎︎

Vollkornbrot ︎︎︎


Buttermilch-Zopf  ︎︎︎

Rhabarber-Vanille-
Muffins ︎︎︎

Britische Teatime ︎︎︎

Nussherzen  ︎︎︎

Burgerbrötchen ︎︎︎

Grill-Brot-Sonne ︎︎︎


Biskuitrolle mit Holunderblüten ︎︎︎

Frühlingshafter Flammkuchen ︎︎︎

Sommerlicher Zitronenkuchen ︎︎︎


Fladenbrot ︎︎︎

Laugenkranz ︎︎︎

Brotstangen ︎︎︎


Flaumiger
Apfelkuchen ︎︎︎

Bayerisches Zupfbrot
mit Obazda ︎︎︎

Schokolade-Zwetschgen-
Kuchen ︎︎︎


Herbstliche Focaccia ︎︎︎

Einfacher Apfelkuchen  ︎︎︎


Schokoladenkuchen ︎︎︎

Saatenbrotstangen ︎︎︎

Nussstängile ︎︎︎

Weihnachtsbäckerei ︎︎︎


Vanille- und
Nougatgipfile ︎︎︎

Lebkuchen-Nikoläuse ︎︎︎

Saaten-Kastenbrot ︎︎︎


weihnachtlich Madeleines ︎︎︎


Dreikönigskuchen ︎︎︎


Emmerurkornbrötchen ︎︎︎


Dänischer Kaffeekuchen ︎︎︎

Mini-Brandteigkrapfen ︎︎︎

Faschingskrapfen ︎︎︎


Schaumrollen ︎︎︎

Linzerherz ︎︎︎

Pizzakranz “bella italia” ︎︎︎


Fruchtiger Frühlingszopf  ︎︎︎

Frühlingsbrötchen ︎︎︎

Osterhasen Gugelhüpfle ︎︎︎

Eierlikör-Schokoladen-
Schnecken ︎︎︎

Sesam- und Mohnzöpfle ︎︎︎

Erdbeerkuchen ︎︎︎