Schoko-Mandel-Spitzbuben


So langsam stimmen wir uns auf den Advent ein und die Vorfreude auf die Köstlichkeiten der Vorweihnachtszeit ist etwas ganz Besonderes. Spitzbuben gehören in der kalten Jahreszeit auf jeden Fall dazu. Normalerweise bäckt Alexandra Frick von Backduft ihre Spitzbuben mit einem klassischen
Mürbteig. Um ein bisschen Abwechslung auf den Keksteller zu bringen, verwendet sie im heutigen Rezept einen Schokoladen-Mandel-Teig. Gefüllt wird der Keksklassiker mit Himbeermarmelade. Knusprig, schokoladig, buttrig, fruchtig, und süß – so schmecken diese Schoko-Mandel-
Spitzbuben. Ein Hochgenuss während der Adventszeit!

Was man braucht?

Teig
200 g Weizenmehl
125 g kalte Butter
30 g Staubzucker
1 Prise Salz
30 g geriebene Mandeln
100 fein geriebene Schokolade

Himbeermarmelade
Staubzucker

Wie es geht?
Die kalte Butter wird in kleine Würfel geschnitten. Die Schokolade wird mit einer Reibe fein gerieben. Anschließend wird beides mit dem Mehl, dem Staubzucker, dem Salz und den geriebenen Mandeln in einer Rührschüssel vermengt, bis feine Streusel entstehen. Dann wird alles zu einem glatten und geschmeidigen Teig verknetet. Der Teig wird gut abgedeckt für ca. eine Stunde in den Kühlschrank gelegt.

Der Teig wird auf eine bemehlte Arbeitsfläche gelegt und ca. 3 mm dick ausgerollt. Damit der Teig nicht an der Arbeitsfläche kleben bleibt, wird zwischendurch mit einer Palette unter die Teigplatte gestrichen. Mit einem Ausstecher wird der Teig nun ausgestochen.

Die Kekse werden auf ein vorbereitetes Blech gelegt und für ca. 10 Minuten an die kalte Luft gestellt. 

Den Backofen kann man zwischenzeitlich auf 150°C Umluft vorheizen.
Anschließend kommen die kalten Kekse in den heißen Backofen und werden für ca. 10 Minuten gebacken. Sie sollten dabei keine Farbe annehmen. Die Kekse auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Himbeermarmelade wird mit dem Schneebesen gut aufgerührt. Die unteren Kekse werden mit der Marmelade bestrichen. Die Kekse mit der Öffnung werden darauf gesetzt. Alle Kekse werden abschließend mit Staubzucker bestreut.


Eine Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten.





Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten  


Seit November 2021 erscheint wöchentlich ein saisoniales Backduft-Rezept in der Ausgabe der Heimat Bludenz in den Vorarlberger Nachrichten. Dabei möchte ich Menschen zu einer saisionalen, bewussten und genussvollen Küche inspirieren. Eine Sammlung aller erschienene Rezepte gibt es hier:





Rustikale Brötchen mit Sommersalat ︎︎︎

Apfel-Käsekuchen  ︎︎︎
               




Walnuss Brötchen  ︎︎︎

Herbstlicher Flammkuchen ︎︎︎

Faschingsbällchen ︎︎︎

Martinsbrezel  ︎︎︎

Schoko-Mandel-Spitzbuben  ︎︎︎

Walnuss-Zimt-
Röllchen ︎︎︎











Nikolausstäbe  ︎︎︎

Weihnachtsstern  ︎︎︎

einfache Joghurtbrötchen  ︎︎︎



Wurzelbrot  ︎︎︎

Vollkornbrot  ︎︎︎

Sternbrötchen ︎︎︎


Dinkel_Joghurt-
Laibchen ︎︎︎

Krustenmischbrot  ︎︎︎

Festtagsbrötchen  ︎︎︎


Dreikönigskuchen  ︎︎︎

Wurzelstangen  ︎︎︎


Faschingsdonuts  ︎︎︎

Valentinsherzle  ︎︎︎

Crostoli  ︎︎︎


Dinkelbrötchen ︎︎︎

Osterknoten ︎︎︎

Mini-Quiche ︎︎︎


Osterküken ︎︎︎

Süße Osterhäschen ︎︎︎

Vollkornbrot ︎︎︎


Buttermilch-Zopf  ︎︎︎

Rhabarber-Vanille-
Muffins ︎︎︎

Britische Teatime ︎︎︎

Nussherzen  ︎︎︎

Burgerbrötchen ︎︎︎

Grill-Brot-Sonne ︎︎︎


Biskuitrolle mit Holunderblüten ︎︎︎

Frühlingshafter Flammkuchen ︎︎︎

Sommerlicher Zitronenkuchen ︎︎︎


Fladenbrot ︎︎︎

Laugenkranz ︎︎︎

Brotstangen ︎︎︎


Flaumiger
Apfelkuchen ︎︎︎

Bayerisches Zupfbrot
mit Obazda ︎︎︎