Frühlingshafter Flammkuchen


Der Frühling zeigt sich derzeit von seiner grünen Seite und schenkt uns Spargel, Bärlauch, frischen Salat und vieles mehr. Der Frühling wird auch in meiner Backstube zelebriert. So backt ich heute einen knusprigen Flammkuchen mit einem frühlingshaften Belag. Dieser besteht aus grünem Spargel und frischen Kräutern. Perfekt für laue Abende und gemütliches Zusammensitzen mit Freunden. Der Flammkuchen stammt übrigens aus dem Elsass (Frankreich) und ist dort schon seit dem 18. Jahrhundert eine Spezialität. Na, auch schon Feuer und Flamme?

Was man braucht?
für ca. 2 Flammkuchen

Teig
200 g Wasser (22°C)
300 g Weizenmehl 480
6 g Salz
30 g Olivenöl

Belag
150 g Crème fraîche
Kräutersalz
Pfeffer
Abrieb von einer halben Zitrone
Gehackte Kräuter der Provence (Thymian, Majoran, Rosmarin etc.)
10 Stangen grüner Spargel
10 kleine Cocktailtomaten
Geriebener Parmesan

Wie es geht?
Für den Teig wird das Wasser genau abgewogen und in eine Rührschüssel gegeben. Die restlichen Zutaten werden hinzugefügt und alles wird mit einem Kochlöffel oder von Hand zu einem glatten und elastischen Teig geknetet. Der Teig wird nun abgedeckt ca. 15 Minuten rasten gelassen.

Der Crème fraîche wird mit den Gewürzen (Kräutersalz, Pfeffer), dem Zitronenabrieb und den Kräutern verrührt. Der Spargel wird gewaschen und einmal der Länge nach halbiert. Die Cocktailtomaten werden ebenfalls gewaschen und klein würfelig geschnitten.

Den Backofen kann man zwischenzeitlich auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Der Teig wird auf eine mit Roggenmehl bemehlte Arbeitsfläche gelegt und in zwei Stücke geteilt. Jedes Teigstück wird oval möglichst dünn ausgerollt. Dadurch wird der Rand besonders knusprig.

Die ausgerollten Teigstücke werden nun mit der Crème fraîche-Masse bestrichen und mit den dem Spargel belegt. Darüber werden die Cocktailtomaten und der der Parmesan gestreut.

Die Flammkuchen werden bei 250°C Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten gebacken und anschließend sofort serviert.

Eine Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten.






Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten  


Seit November 2021 erscheint wöchentlich ein saisoniales Backduft-Rezept in der Ausgabe der Heimat Bludenz in den Vorarlberger Nachrichten. Dabei möchte ich Menschen zu einer saisionalen, bewussten und genussvollen Küche inspirieren. Eine Sammlung aller erschienene Rezepte gibt es hier:





Rustikale Brötchen mit Sommersalat ︎︎︎

Apfel-Käsekuchen  ︎︎︎
               




Walnuss Brötchen  ︎︎︎

Herbstlicher Flammkuchen ︎︎︎

Faschingsbällchen ︎︎︎

Martinsbrezel  ︎︎︎

Schoko-Mandel-Spitzbuben  ︎︎︎

Walnuss-Zimt-
Röllchen ︎︎︎











Nikolausstäbe  ︎︎︎

Weihnachtsstern  ︎︎︎

einfache Joghurtbrötchen  ︎︎︎



Wurzelbrot  ︎︎︎

Vollkornbrot  ︎︎︎

Sternbrötchen ︎︎︎


Dinkel_Joghurt-
Laibchen ︎︎︎

Krustenmischbrot  ︎︎︎

Festtagsbrötchen  ︎︎︎


Dreikönigskuchen  ︎︎︎

Wurzelstangen  ︎︎︎


Faschingsdonuts  ︎︎︎

Valentinsherzle  ︎︎︎

Crostoli  ︎︎︎


Dinkelbrötchen ︎︎︎

Osterknoten ︎︎︎

Mini-Quiche ︎︎︎


Osterküken ︎︎︎

Süße Osterhäschen ︎︎︎

Vollkornbrot ︎︎︎


Buttermilch-Zopf  ︎︎︎

Rhabarber-Vanille-
Muffins ︎︎︎

Britische Teatime ︎︎︎

Nussherzen  ︎︎︎

Burgerbrötchen ︎︎︎

Grill-Brot-Sonne ︎︎︎


Biskuitrolle mit Holunderblüten ︎︎︎

Frühlingshafter Flammkuchen ︎︎︎

Sommerlicher Zitronenkuchen ︎︎︎


Fladenbrot ︎︎︎

Laugenkranz ︎︎︎

Brotstangen ︎︎︎


Flaumiger
Apfelkuchen ︎︎︎

Bayerisches Zupfbrot
mit Obazda ︎︎︎

Schokolade-Zwetschgen-
Kuchen ︎︎︎


Herbstliche Focaccia ︎︎︎

Einfacher Apfelkuchen  ︎︎︎


Schokoladenkuchen ︎︎︎

Saatenbrotstangen ︎︎︎

Nussstängile ︎︎︎

Weihnachtsbäckerei ︎︎︎


Vanille- und
Nougatgipfile ︎︎︎

Lebkuchen-Nikoläuse ︎︎︎

Saaten-Kastenbrot ︎︎︎


weihnachtlich Madeleines ︎︎︎


Dreikönigskuchen ︎︎︎


Emmerurkornbrötchen ︎︎︎


Dänischer Kaffeekuchen ︎︎︎

Mini-Brandteigkrapfen ︎︎︎

Faschingskrapfen ︎︎︎


Schaumrollen ︎︎︎

Linzerherz ︎︎︎

Pizzakranz “bella italia” ︎︎︎


Fruchtiger Frühlingszopf  ︎︎︎