Nussherzen

In meiner Backstube backe ich immer wieder ein süßes Hefegebäck mit viel Liebe: süße Hefe-Herzen. Sie machen auch optisch was her und sie bereiten den Liebsten oder auch einfach sich selbst eine kleine Freude. Eine tolle Leckerei zum Kaffee oder eine Gelegenheit, einem Lieblingsmenschen Danke zu sagen.

Nussherzen

Was man braucht?
für ca. 15 Herzen

Teig
250 g Milch
500 g Weizenmehl 700
15 g Bio-Hefe
6 g Salz
1 Ei
50 g Zucker
70 g zimmerwarme Butter  

Fülle
140 g Milch
20 g Butter
75 g Zucker
10 g Vanillezucker
1 Prise Zimt
200 g Mandeln
70 g Semmelbrösel
6 g Ruhm
Abrieb einer Bio-Zitrone

1 Dotter
1 EL Sahne

Wie es geht?

Alle Zutaten für den Teig, außer der Butter, werden in eine Rührschüssel gegeben und per Küchenmaschine oder von Hand zu einem glatten Teig geknetet. Zuerst sollte man ca. 5 Minuten langsam kneten. Anschließend weitere 7 Minuten kneten und die würfelig geschnittene Butter nach und nach zugegeben, sodass der Teig die Butter gut aufnehmen kann. Danach formt man den Teig zu einer Kugel und lässt ihn in einer Schüssel zugedeckt ungefähr eineinhalb Stunden bei Raumtemperatur gehen.

In der Zwischenzeit wird die Fülle zubereitet. Dafür wird die Milch mit dem Zucker und der Butter langsam aufgekocht. Anschließend kommen die restlichen Zutaten hinzu und alles wird gut vermischt. Die Fülle nun abkühlen lassen.

Der Teig wird er auf eine mit Roggenmehl bemehlte Arbeitsfläche gelegt und zu einem Rechteck ausgerollt. Die Fülle wird auf dem Teig verteilt und glatt gestrichen. Dann rollt man den Teig von

oben und unten zur Mitte hin auf. Mit einem feinen Faden wird die Rolle in ca. 2 cm dicke Scheiben geschnitten. Die einzelnen Scheiben werden nun zu Herzen geformt und  für eine halbe Stunde auf einem Backblech abgedeckt gehen gelassen.  

Den Backofen kann man zwischenzeitlich auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Bevor die Herzen in den Ofen geschoben werden, das Dotter und den Esslöffel Sahne miteinander verquirlen und die Mischung auf jedes Herz streichen. Anschließend werden sie für ca. 20 Minuten bei 180° Ober- und Unterhitze gebacken.


Eine Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten.







Kooperation mit den Vorarlberger Nachrichten  


Seit November 2021 erscheint wöchentlich ein saisoniales Backduft-Rezept in der Ausgabe der Heimat Bludenz in den Vorarlberger Nachrichten. Dabei möchte ich Menschen zu einer saisionalen, bewussten und genussvollen Küche inspirieren. Eine Sammlung aller erschienene Rezepte gibt es hier:





Rustikale Brötchen mit Sommersalat ︎︎︎

Apfel-Käsekuchen  ︎︎︎
               




Walnuss Brötchen  ︎︎︎

Herbstlicher Flammkuchen ︎︎︎

Faschingsbällchen ︎︎︎

Martinsbrezel  ︎︎︎

Schoko-Mandel-Spitzbuben  ︎︎︎

Walnuss-Zimt-
Röllchen ︎︎︎











Nikolausstäbe  ︎︎︎

Weihnachtsstern  ︎︎︎

einfache Joghurtbrötchen  ︎︎︎



Wurzelbrot  ︎︎︎

Vollkornbrot  ︎︎︎

Sternbrötchen ︎︎︎


Dinkel_Joghurt-
Laibchen ︎︎︎

Krustenmischbrot  ︎︎︎

Festtagsbrötchen  ︎︎︎


Dreikönigskuchen  ︎︎︎

Wurzelstangen  ︎︎︎


Faschingsdonuts  ︎︎︎

Valentinsherzle  ︎︎︎

Crostoli  ︎︎︎


Dinkelbrötchen ︎︎︎

Osterknoten ︎︎︎

Mini-Quiche ︎︎︎


Osterküken ︎︎︎

Süße Osterhäschen ︎︎︎

Vollkornbrot ︎︎︎


Buttermilch-Zopf  ︎︎︎

Rhabarber-Vanille-
Muffins ︎︎︎

Britische Teatime ︎︎︎

Nussherzen  ︎︎︎

Burgerbrötchen ︎︎︎

Grill-Brot-Sonne ︎︎︎


Biskuitrolle mit Holunderblüten ︎︎︎

Frühlingshafter Flammkuchen ︎︎︎

Sommerlicher Zitronenkuchen ︎︎︎


Fladenbrot ︎︎︎

Laugenkranz ︎︎︎

Brotstangen ︎︎︎


Flaumiger
Apfelkuchen ︎︎︎

Bayerisches Zupfbrot
mit Obazda ︎︎︎

Schokolade-Zwetschgen-
Kuchen ︎︎︎


Herbstliche Focaccia ︎︎︎

Einfacher Apfelkuchen  ︎︎︎


Schokoladenkuchen ︎︎︎

Saatenbrotstangen ︎︎︎

Nussstängile ︎︎︎

Weihnachtsbäckerei ︎︎︎


Vanille- und
Nougatgipfile ︎︎︎

Lebkuchen-Nikoläuse ︎︎︎

Saaten-Kastenbrot ︎︎︎


weihnachtlich Madeleines ︎︎︎


Dreikönigskuchen ︎︎︎


Emmerurkornbrötchen ︎︎︎


Dänischer Kaffeekuchen ︎︎︎

Mini-Brandteigkrapfen ︎︎︎

Faschingskrapfen ︎︎︎


Schaumrollen ︎︎︎

Linzerherz ︎︎︎

Pizzakranz “bella italia” ︎︎︎


Fruchtiger Frühlingszopf  ︎︎︎